Doktorat


Dissertationen

Die habilitierten Mitglieder der Abteilung für Völkerrecht und Internationale Beziehungen übernehmen die Betreuung von Dissertationen aus dem Bereich Völkerrecht. Voraussetzung ist eine entsprechende Qualifikation des Kandidaten/der Kandidatin und ein geeignetes Dissertationsthema, das mit den gewünschten Betreuern abzusprechen ist. Vorschläge über Dissertationsthemen können in den jeweiligen Sprechstunden besprochen werden.

Für eine Betreuungszusage durch die Professoren Binder, Kriebaum, Marboe, Nowak, Reinisch und Wittich muss grundsätzlich das „Dissertantenseminar: Aktuelle Themen des internationalen Rechts“ (SE380034) positiv absolviert werden. Im Rahmen des gemeinsamen Seminars wird das Dissertationsvorhaben vorgestellt und anschließend diskutiert. Das Seminar dient der Beurteilung, ob das gewählte Thema und die gewählte Methode für eine Dissertation geeignet sind. Bei positiver Beurteilung erhält der Kandidat/die Kandidatin eine Betreuungszusage. Alle Seminarteilnehmer/innen erhalten ein ausführliches Feedback zu ihren Dissertationsvorhaben, auch wenn keine Betreuungszusage gegeben wird.

Das Seminar wird jedes Semester als Blockseminar an einem oder zwei Tagen gegen Ende des Semesters abgehalten (d.h. im Dezember im Wintersemester/ im Mai oder Juni im Sommersemester). Ein Exposé ist etwa einen Monat vor der Präsentation im Seminar an Frau Katharina Erhart (katharina.erhart@univie.ac.at) zu senden (bitte genau die entsprechenden Fristen beachten). Nach jeder Präsentation des Exposés (ca. 20 Minuten) folgt eine Diskussion und Feedback der Professorinnen und Professoren.

Das Exposé sollte folgende Elemente enthalten:

  • Titelblatt mit Thema, Namen, akademischem Grad des/der Autors/Autorin und Universität
  • Inhaltsverzeichnis
  • Schriftlicher Überblick (3,000-5,000 Wörter) über das Dissertationsvorhaben. Dieser soll insbesondere Forschungsfragen, die anzuwendende Methode sowie den aktuellen Stand der Forschung zum Dissertationsthema enthalten.
  • Literaturverzeichnis (mind. 3 Seiten)
  • Kopie des Magisterbescheids oder der Nachweis eines äquivalenten akademischen Grades

Angesichts des großen Andrangs haben nur Dissertationsvorhaben, die entsprechend gut ausgearbeitet und recherchiert sind, eine Chance auf positive Beurteilung.

Zusätzlich gelten folgende allgemeine Zulassungsbedingungen der Universität Wien:

Voraussetzung für die Zulassung zum Doktoratsstudium der Rechtswissenschaften ist (a) der Abschluss des rechtswissenschaftlichen Diplomstudiums, oder (b) der Abschluss eines gleichwertigen rechtswissenschaftlichen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung, allenfalls unter Vorschreibung von Ergänzungsprüfungen. Das Studium umfasst eine Dauer von 3 Jahren.